Wer kennt sie nicht – die liebevoll „Ferkeltaxe“, „Blutblase“ oder auch „Sandmännchen“ genannten Triebwagen, welche im gesamten Streckennetz der Deutschen Reichsbahn (DR) unterwegs waren. Sicherlich sind auch viele von Ihnen als Kind mit ihm mitgefahren. Und wer von Ihnen hat nicht erlaubter- oder unerlaubterweise auf dem nichtbesetzten Führerstand Platz genommen und geträumt einmal den Zug zu fahren.

Als „Retter der Nebenbahnen“ fuhren diese Fahrzeuge bis in die 1990er Jahre. Auch nach Gramzow kamen diese Triebwagen bis Mai 1995. Dann wurde hier der Betrieb eingestellt und viele von den Fahrzeugen verschrottet, aber auch teilweise modernisiert und sogar ins Ausland verkauft.

Seit 1996 gehören zum Fahrzeugbestand des Museums der Leichtverbrennungstriebwagen VT 2.09.003 und der zugehörige Beiwagen VB 2.07.503. Beide Fahrzeuge wurden 1962 im VEB Waggonbau Bautzen als erste Nullserienfahrzeuge dieses Typs gebaut. Zur besseren Sicht waren die Trieb- und Beiwagen ursprünglich mit gebogenen Eckscheiben (Panoramascheiben) ausgestattet worden. Nun besitzt nur noch unser Triebwagen diese vielbeachtete Besonderheit.

Sogar der Modellbahnhersteller PIKO hat diese Panoramascheiben bei seinem neuen LVT-Projekt berücksichtigt.

Die stetigen An- und Nachfragen von Eisenbahnfans aus Nah und Fern brachten den Erhalt immer wieder auf die Tagesordnung. Leider konnten über die Jahre im Museum nur Sicherungsmaßnahmen vorgenommen werden.

Derzeit zeigt sich die Fahrzeugkombination leider in einen recht desolaten Zustand. Äußerlich ist die Farbe verblichen, es zeigen sich große Roststellen und erste Löcher im Blech. Auch im Innern gäbe es viel zu tun. Eingedrungenes Regenwasser hat einen großen Teil der Bedientableaus der Triebwagenführer zerstört und die UV-Strahlung hat dem Kunstleder der Sitzbänke und deren Polsterung stark zugesetzt. Hier gilt es nun schnell zu handeln, um weitere Schäden abzuwenden.

In erster Linie benötigt dieses Projekt Geld für die Finanzierung von Material und Fremdleistungen. Alle Eigenleistungen werden durch die Museumsmitarbeiter und die Fördervereinsmitglieder zum großen Teil ehrenamtlich und somit kostenlos erbracht.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeit und seien Sie Teil des Ganzen!

Ihre Möglichkeiten, erwerben Sie eine Spendenurkunde mit Rahmen,

–          Spendenurkunde    25€

–          Spendenurkunde    50€

–          Spendenurkunde    75€

–          Spendenurkunde   100€

–          oder wählen Sie Ihren Wunschbetrag einfach selbst (mindestens 10€)

Über den Erwerb einer Spendenurkunde würden wir uns sehr freuen.

Eine Spendenquittung wird selbstverständlich ausgestellt. Dazu geben Sie bitte die hierfür benötigten Angaben (Adresse) mit an.

Den Spendenbetrag bitte auf das Konto

Spendenkonto: Sparkasse Uckermark

Kontoinhaber:   Amt Gramzow

IBAN: DE79 1705 6060 3451 0000 58

BIC: WELADED1UMP

codierter Zahlungsgrund: 25200.4148 Triebwagen

überweisen. Die Spendenurkunde wird nach Zahlungseingang per Post versandt, dafür benötigen wir die Anschrift des Empfängers der Spendenurkunde.

Kontaktdaten:  Eisenbahnmuseum Gramzow

Am Bahnhof 3

17291 Gramzow

Tel.: 039861 / 70159

Email: eisenbahnmuseum-gramzow@freenet.de

Ihr LVT – Team

One Response so far.

  1. fnvsogcczd sagt:

    Aufarbeitung LVT – Spendenaufruf : Eisenbahnmuseum Gramzow
    [url=http://www.gvu7a565g8i5j66761a7wh9nxf6uf5l7s.org/]ufnvsogcczd[/url]
    afnvsogcczd
    fnvsogcczd http://www.gvu7a565g8i5j66761a7wh9nxf6uf5l7s.org/

Hinterlassen Sie einen Kommentar