Entwicklungsgeschichte und Bedeutung der Klein- und Privatbahnen sind Thema und Profil des Museums. Die Museums-Bahn ermöglicht an Fahrtagen Mitfahrten auf historischen Eisenbahnfahrzeugen und das Selbstfahren mit Draisinen.

Zu besichtigen sind nicht nur unterschiedliche Eisenbahnfahrzeuge, wie sie auf den Klein- und Privatbahnen zu unterschiedlichsten Zeiten im Einsatz waren, sondern auch Ausstellungen zum Gleisbau, Werkstattwesen, Betriebs- und Verkehrsdienst sowie technische Anlagen im Freigelände und Gebäuden.

Präsentiert werden Fahrzeuge in Normalspur 1435 mm und Schmalspur 750 mm, wie z.B. die Dampflok 99 4503, ein Personenzug von der Insel Rügen, der Bassinwagen für Spiritus.

Das Museum ist besucherfreundlich gestaltet, auch für Behinderte, Senioren und Familien.

Für unsere jüngsten Besucher gibt es eine elektrische Spielbahn zum Selberbedienen. An ausgewählten Exponaten besteht die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden.

Der kommunale Zweckverband “Brandenburgisches Museum für Klein- und Privatbahnen in Gramzow/Uckermark” ist Träger des Eisenbahnmuseums Gramzow und der Gramzower Museums-Bahn. Mitglieder sind die Gemeinden des Amtes Gramzow und auch bis 2003 der Landkreis Uckermark.

Das 1992 gegründete und am 1. Juni 1996 eröffnete Klein- und Privatbahnmuseum hat u.a. über 40 Fahrzeuge in der Sammlung.

Im Juni 1998 erfolgte die Gründung der Gramzower Museums-Bahn. Beide Einrichtungen sind Teil eines Zweckverbandes.

Mit der Übernahme der ehemaligen Kleinbahnstrecken Gramzow – Lützlow – Kleinow – Damme und Damme – Eickstedt mit ihren Bahnhöfen durch den Zweckverband ergeben sich neue Voraussetzungen und Möglichkeiten um beide Einrichtungen weiterentwickeln zu können.

Dazu gehört die Einbeziehung des Gramzower Bahnhofsgeländes in die Museumsgestaltung und der schrittweise Aufbau eines Museumsfahrbetriebes auf den o.g. Strecken. Mit der Schaffung eines interessanten Umfeldes entlang der Strecke und der Erweiterung des Museums entstehen neue und attraktive Angebote für unsere Besucher.